Am besten: gar keine Reaktion

Lösungsansätze können hier besprochen werden.
Wie können derartig globale Abmahn-Wellen verhindert werden?

Am besten: gar keine Reaktion

Beitragvon Admin am Mo 24. Mär 2008, 21:30

Fall A:
Der Empfänger der Abmahnung verfügt nicht über eine Lizenz.

Wie aus amerikanischen Foren zu hören ist, scheint der beste Weg zu sein, überhaupt nicht zu reagieren.
In den USA und England wird schon seit ungefähr zwei Jahren abgemahnt - bisher aber noch kein einziger Fall vor Gericht gebracht.
Gerichtskosten & Anwaltskosten, die Getty im Falle einer Klage vorstrecken muss, scheinen Getty daran zu hindern, "kleinere Fälle" mit Streiwert < 10.000€ vor Gericht zu bringen.

Man sollte daher weder auf den ersten Brief, noch auf folgende Forderungen einer MĂĽnchner Anwaltskanzlei reagieren.

Fall B:
Der Empfänger der Abmahnung verfügt über eine Lizenz.

Selbst dann muss man nicht reagieren.
In einem eventuellen Prozess muss Getty Images nachweisen, dass man über keine Lizenz verfügt. Diese liegt jedoch vor - und der Prozess wird damit mit hoher Wahrscheinlichkeit für den Lizenzinhaber entschieden. Sämtliche Kosten trägt dann Getty Images.
Natürlich könnte man Getty Images auch darüber informieren, dass man ja über eine Lizenz verfügt - und völlig zu unrecht abgemahnt wurde.
Wieso aber Getty Images das Leben erleichtern?

Diskussion der beiden Fälle & weitere Lösungsansätze erwünscht.

Wichtig: Dies ist keine Rechtsberatung. Die Lösungsansätze hier basieren nur auf den Erfahrungen amerikanischer Abgemahnter.
Weitere Informationen hierzu in unserer Linksammlung. FĂĽr rechtlichen Beistand konsultieren Sie bitte einen Rechtsanwalt.
Bitte setzt einen Link auf dieses Forum. Hier ist eine Anleitung. DANKE!
Admin
Administrator
 
Beiträge: 46
Registriert: So 23. Mär 2008, 17:03

Re: Am besten: gar keine Reaktion

Beitragvon meike_roos am Fr 28. Mär 2008, 00:45

Denke ich auch. Auf keinen Fall antworten. Dann zum Anwalt gehen, sowie Verbraucherzentralen etc. ĂĽber den Fall informieren.
Ggf. Anzeige bei der Polizei gegen Getty. Insbesondere wenn man eine Lizenz besitzt ...
meike_roos
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 25. Mär 2008, 11:42

Re: Am besten: gar keine Reaktion

Beitragvon troll am Do 10. Apr 2008, 00:49

Servus,

wie in meinem anderen Beitrag erwähnt, werde genauso verfahren,
Gettyimages wird keine Antwort von mir erhalten.

in diesem Sinne :lol: :ugeek: :mrgreen:
troll
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 9. Apr 2008, 23:59

Re: Am besten: gar keine Reaktion

Beitragvon juliuspm am Sa 12. Apr 2008, 21:02

hat den jemand nach Beantwortung des RA-Schreiben von dem MĂĽnchener RA eine RĂĽckantwort erhalten?
juliuspm
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 12. Apr 2008, 20:58

Re: Am besten: gar keine Reaktion

Beitragvon perseus am So 13. Apr 2008, 00:25

juliuspm hat geschrieben:hat den jemand nach Beantwortung des RA-Schreiben von dem MĂĽnchener RA eine RĂĽckantwort erhalten?


Darauf sollte man nicht antworten!

Ich selbst habe getty's schreiben ignoriert, genau wie die diversen Schreiben vom RA.
Das war vor einem Jahr.

Sie habens dann noch einmal mit Inkasso versucht, dann aber aufgegeben.

Eine Firma wie getty geht fĂĽr ein lächerlichen Streitwert von unter 10.000€ nie vor Gericht.

Zumal sie genau wissen, dass ihre Forderungen überzogen sind, und ein richterlich angeordneter Schadenersatz in den meisten Fällen weit darunter liegen würde.

Was nutzt es Getty, wenn Sie nach einem langen Prozess 100€ ĂĽberwiesen bekommen ;-)
Und mit so ner Abmahnwelle möchte man ja auch nicht unbedingt in der Ä??ffentlichkeit / Presse stehen.

-perseus
perseus
 
Beiträge: 2
Registriert: So 13. Apr 2008, 00:19

Re: Am besten: gar keine Reaktion

Beitragvon cooper am Di 15. Apr 2008, 18:46

Servus,

meike_roos hat geschrieben:Dann zum Anwalt gehen, sowie Verbraucherzentralen etc. ĂĽber den Fall informieren.

Hm. Was soll die Verbraucherzentrale da tun? Noch dazu bei einem ausländischen Unternehmen?

Ggf. Anzeige bei der Polizei gegen Getty. Insbesondere wenn man eine Lizenz besitzt ...

Wenn man keine Lizenz hat -- weswegen sollte man Getty anzeigen?

Was nutzt es Getty, wenn Sie nach einem langen Prozess 100€ ĂĽberwiesen bekommen

Wieso 100 Euro? In der praxis ist soetwas, wenn es vor Gericht geht, erheblich teurer. Z.B. bei den Fällen, wo kleine Ausschnitte von Stadtkarten gescannt oder von irgend einem Stadtplananbieter kopiert wurden -- Abmahngebühren jenseits der 2500 Euro, und wenn es vor Gericht ging blieb es deutlich vierstellig. Plus Anwaltskosten, Gerichtskosten usw.

Ansonsten geht die Vogel-StrauĂź-Methode so lange gut, bis der gerichtlicher Mahnbescheid kommt. Sollte ein solcher kommen (bisher hat wohl noch keiner einen bekommen) ist unverzĂĽgliches Handeln angesagt.

Achja, alle die mit dem Gedanken spielen, jetzt noch eine Rechtschutzversicherung abzuschließen: Lasst es bleiben, die Abmahnung kam vor dem Vertragsschluss, die ursächliche Handlung liegt sogar noch weiter zurück, daher übernimmt die Rechtschutzversicherung den Fall grundsätzlich nicht.
cooper
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 15. Apr 2008, 18:39

Re: Am besten: gar keine Reaktion

Beitragvon Taurus am Mi 16. Apr 2008, 10:21

cooper hat geschrieben:Achja, alle die mit dem Gedanken spielen, jetzt noch eine Rechtschutzversicherung abzuschließen: Lasst es bleiben, die Abmahnung kam vor dem Vertragsschluss, die ursächliche Handlung liegt sogar noch weiter zurück, daher übernimmt die Rechtschutzversicherung den Fall grundsätzlich nicht.


Auch wenn die RV vor Vertragsschluss abgeschlossen wurden, zahlt sie nicht. RVs zahlen bei Urheberrechtsverletzungen grundsätzlich nicht.

Taurus
Taurus
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 16. Apr 2008, 10:18

Re: Am besten: gar keine Reaktion

Beitragvon normalo am Do 5. Mär 2009, 10:22

Hi,

wie ist denn hier der neueste Stand? Ist das Nichtreagieren auf die Abmahnung noch immer die
beste Lösung? Oder gibts neue Tipps?

Habe heute eine Rechnung von GI erhalten, angeblich soll ich bereits einmal eine im letzten Dezember
eine gleichartige Rechnung fĂĽr das gleiche Bild erhalten haben, stimmt aber nicht.
Nun ja, es geht um ein Bild, welches ich tatsächlich einmal für eine Collage in einem Seitenkopf benutzt
habe. Leider ist das schon ziemlich lange her und ich kann nicht mehr nachvollziehen, auf welcher Seite
ich das Bild geladen habe. Allerdings habe ich immer darauf geachtet, keine Bilder mit copyright zu
verwenden, z. B. Seiten wie sxc.hu verwendet und dort auch die Bedingungen beachtet, oder halt auf
Seiten wie fotolia.de zurückgegriffen und käuflich erworben.
Nun ist es auch so, dass meine Seite ein gewerbliche war, ich das Gewerbe jedoch seit April letzten
Jahres eingestellt habe. Die Rechnung ist an die Firma adressiert (Adresse identisch mit meiner ehemaligen
privaten, bin gerade dieses Wochenende umgezogen), Firma existiert jedoch nicht mehr und die Domain ist
ebenfalls nicht mehr in meinem Besitz und die Seite auch nicht mehr online.

Sollte ich einen Anwalt aufsuchen? Oder gar nicht reagieren? Bin ziemlich ratlos, kann den Betrag
nicht zahlen, nicht mal ansatzweise, da ich momentan AlG2 beziehe : (.

LG normalo
normalo
 

Re: Am besten: gar keine Reaktion

Beitragvon Peeder am Mi 11. Mär 2009, 16:52

Hi

Nun hat es mich auch erwischt, mit genehmigung eines Hompagenbetreiber ( Firmenpage ) die Startseite bei mir eingestellt, nun 1250€ zahlen ? Ich prĂĽfe gerade, ob der Kollege eine Lizenz hat. Zwar habe ich es umgehend entfernt, aber das stört GI ja nicht.

Nun würde mich auch mal interessieren, ob die "Füsse still" halten OK wäre. Dies wurde mir von mehreren angeraten, ich will ja auch nicht gleich zum Anwalt laufen.

Peeder
Peeder
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 16:26

Re: Am besten: gar keine Reaktion

Beitragvon Gast am Mi 11. Mär 2009, 20:00

Also soviel ich weiĂź ist Bilderklau nach Uhrg strafbar. Bei nichtreagieren kann glaube ich der Abmahner strafanzeige stellen und es kommt zu einer Anklage. Aber das kann durchaus ein irrtum sein. Sovern ich mal irgendwo gelesen habe wird dann von der Staatsanwaltschaft kalge erhoben und die Daten mittels Hausdurchsuchung sichergestellt. Aber das sind nur vermutungen. Was ich glaube ist , dass die Abmahnde Partei keine Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft um Lizenskosten geltend zu machen. Also nichtreagieren wĂĽrde ich nicht sondern einen Anwalt aufsuchen.
Gast
 

Nächste

ZurĂĽck zu Wie auf Abmahnungen reagieren?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron