Schriftverkehr mit den Waldorf Rechtsanwälten

Hier k√∂nnen Benutzer (anonym) √ľber Ihre Erfahrung mit Getty Images und die konkrete Abmahnung berichten.

Re: Schriftverkehr mit den Waldorf Rechtsanwälten

Beitragvon Gast am Sa 24. Apr 2010, 20:28

Hallo Georg,

Getty mag zwar behaupten, sie w√ľrden das Bild f√ľr 1500 euro anbieten ‚Äď ob dieser Betrag verh√§ltnism√§√üig oder aber wucher ist, w√§re trotzdem (vom Richter) zu kl√§ren.
Getty bietet weiterhin sehr oft das selbe Bild f√ľr 30 Euro als "Sonderangebot f√ľr Bildschirmanwendungen" an. Mit welchem Argument sie dann aber bei einer Abmahnung den "Regul√§rpreis" + Aufschlag verlangen, den kein vern√ľnftiger K√§ufer w√§hlt, wenn er vom selben Anbieter das selbe Bild f√ľr 30 Euro bekommt, w√§re (vom Richter) zu erfragen und zu kl√§ren.

also: die 1500 Euro m√∂gen sie auf ihre Webseite geschrieben haben, ob der Preis deshalb auch G√ľltigkeit hat, ist zu hinterfragen.
Gast
 

Re: Schriftverkehr mit den Waldorf Rechtsanwälten

Beitragvon Gast am Sa 26. Jun 2010, 20:44

Hallo,

also ich habe heute einen Brief ohne Briefmarke und ohne Stempel von gettyimages in meinem Briefkasten gehabt...es scheint also, daß nun eine "kopierte Abzocke" des originalen Abzocke-gettyimages im Umlauf ist...oder darf man etwa 16 Tage nach "Rechnungsdatum" einen den Brief persönlich in den Briefkasten werfen und verlangen innerhalb von 5 Tagen zu zahlen?
Gast
 

Re: Schriftverkehr mit den Waldorf Rechtsanwälten

Beitragvon Gast am Mi 30. Jun 2010, 12:29

Kurzer Erfahrungsbericht von meiner Seite:
Bei uns läuft der Getty/Waldorf-Schriftverkehr seit März 2008, also gut 2 Jahre, mit all den Varianten und Mahnstufen, wie Sie im Forum thematisiert wurden.
Das Besondere an unserem Schriftverkehr: Er ist zu 100% einseitig. Wir haben nie(!) reagiert! (auch wenn es zugegebenermaßen viel Überwindung gekostet hat)
Denn m.E. kann jede Reaktion, sei sie von uns oder unserem Anwalt, im Zweifel als Schuldanerkenntnis ausgelegt werden. Das gilt insbesondere dann, wenn man brav die Angaben abliefert, nach dem Muster: Wir haben das Bild von hier und da bezogen und von ... bis .. genutzt etc.
Wir hatten interessanterweise das entsprechende Bild auch bereits längere Zeit vor der ersten Abmahnung selbst entfernt.
Ich möchte nicht generell von anwaltlicher Hilfe abraten, aber ich habe einfach schon zu oft die Erfahrung gemacht, dass vor Gericht oft schöne Vergleiche rauskommen, woran unterm Strich im Wesentlichen die RA verdienen...
Gast
 

Re: Schriftverkehr mit den Waldorf Rechtsanwälten

Beitragvon Wutzke888 am So 26. Sep 2010, 13:32

Hallo in der Runde

Ich f√ľhre ein kleines Unternehmen und habe meine Website selbst erstellt.
Daf√ľr habe ich Bildmaterial von meinen Lieferanten zu Gestaltungszwecken
√ľberreicht bekommen. Zwei Fotos davon habe ich auf meine Website als Teilausschnitte
√ľbernommen. Der Bildausschnitt war jeweils 20% vom Original in einer sehr geringen
Auflösung und Abmessung (4x4 cm )
Seit April 2009 werde ich von GI mit Forderungen bombardiert.
Ich habe damals dieses Forum besucht um mir Ratschläge zu holen.
Darauf hin habe ich eine eigene Unterlassungserklärung an GI verfasst und
direkt an GI √ľbermittelt. Ich bezog mich darin auf die √úberlassung durch Dritte
und r√§umte eine "angemessene" Entsch√§digung in H√∂he von 400,-‚ā¨ ein.
Diese ist scheinbar im Sande verlaufen.
Es meldeten sich darauf die Waldorf-Anwälte bei mir.
Der Fall war mir zu hei√ü und ich √ľbergab alles meinem Anwalt.
Dieser setzte meinen vorgeschlagenen Entschädigungsbetrag aus und verwies auf
die √úberlassung durch Dritte.
Leider konnten bei den √úberlassern der Bilder keinerlei Unterlagen mehr gefunden
werden, die eine Lizensierung bei GI nachweisen w√ľrden.
Dort wurde bereits alles vernichtet.

Heute schrieben die Waldorf-Anwälte wieder und taten so, als ob weder meine
Unterlassungserklärung eingegangen ist, noch wurde näher auf das Schreiben
meines Anwalts eingegangen.
Als kuriose Anlage legten die Waldorf-Anwälte diesmal eine Kopie eines
angeblichen Gerichtsurteils in einem Beispielfall dabei.
Dort ist mit Az.: 7 O 24469/09 des Landgerichtes M√ľnchen I eine Beklagte wohl
zur Zahlung verurteilt worden. Kläger und beklagte sind aber ausgeschwärzt.
Kennt jemand diesen Gerichtsentscheid?

Au√üerdem w√ľrde mich aus der Mail von "mibur" die erw√§hnte Preiskalkulation
von 96,-‚ā¨ pro Bild brennend interessieren. Kann dieses Beispiel hier mal
veröffentlicht und erläutert werden?
Es wäre hilfreich zur Vorbereitung der Gegenwehr.
Termin: eilt !

Gr√ľ√üe
Wutzke888
 
Beiträge: 3
Registriert: So 26. Sep 2010, 13:05

Re: Schriftverkehr mit den Waldorf Rechtsanwälten

Beitragvon Gast am So 26. Sep 2010, 14:49

"Dort ist mit Az.: 7 O 24469/09 des Landgerichtes M√ľnchen I eine Beklagte wohl
zur Zahlung verurteilt worden. Kläger und beklagte sind aber ausgeschwärzt.
Kennt jemand diesen Gerichtsentscheid?"

Kannst du das scannen und im Net zur Verf√ľgung stellen ?

Fehler 1:
Du hast keine angepasste standardisierte Unterlassungserklärung eingeschrieben versandt ?!
Fehler 2:
Du hast bereits zugegeben die Bilder verwendet zu haben.

Ungeachtet dessen ob es sich tats√§chlich um genau diese Bilder handelt, sind die Bilder zu entfernen bzw. zu ersetzen und abzuwarten wie Getty beweist/beweisen will, dass es sich tats√§chlich um Bilder handelt die sie zurecht abmahnen. Wenn du in eine Radarfalle f√§hrst, dann wartest du auch ab bis das Foto kommt mit den entsprechenden beweisenden Unterlagen und nicht bis du ein Geschreibsel bekommst. Recht funktioniert Schritt f√ľr Schritt.

Dass sie alles ignorieren das du sendest bzw. schreibst ist völlig normal und soll dich verunsichern. Wie schon oft erwähnt, außerhalb des Gerichts wird gebellt und vor Gericht entschieden - und - 1 Urteil macht noch keinen Winter, es kommt immer auf die Sachlage an.
Gast
 

Re: Schriftverkehr mit den Waldorf Rechtsanwälten

Beitragvon Wutzke888 am So 26. Sep 2010, 17:26

Hallo "Gast"
Ich bin kein Forengänger. Weiß also nicht so recht wie ich das Ding ins Netz stellen soll.
Zu 1) Ich habe die Forderungen und Schreiben auch nicht per Einschreiben erhalten.
Kann ich heute genausogut behaupten, ich hätte sie nicht bekommen.
Zu 2) Mein Anwalt hat meinen Ausf√ľhrungen GI gegen√ľber Wiedersprochen.
Ist eben besser gleich einen zu nehmen. Erspart zumindest das erste Schreiben.
Wutzke888
 
Beiträge: 3
Registriert: So 26. Sep 2010, 13:05

Re: Schriftverkehr mit den Waldorf Rechtsanwälten

Beitragvon Gast am So 26. Sep 2010, 22:19

Irgendwo im Net hochladen ...

1) Denkfehler, du hast reagiert, also hast du es auch bekommen.
2) Stimmt, ist kein Schaden wenn er sich auskennt und nicht Schreiben √ľber Schreiben notwendig wird und das "ziemlich" viel kostet.
Gast
 

Re: Schriftverkehr mit den Waldorf Rechtsanwälten

Beitragvon Wutzke888 am Di 28. Sep 2010, 09:46

Hallo Gast
Hallo Leute

Ich hab`s hingekriegt und stelle diesen Link hier ein, in dem ein angebliches Urteil
vom Amtsgericht M√ľnchen einen "Sieg" durch GI glaubhaft machen soll.
http://www.s160904230.online.de/Temp/Ko ... enchen.pdf

√úbrigens hat mein Anwalt diese Post nicht bekommen, obwohl sie an ihn adressiert ist.
Sie wurde mir nur schnöde per eMail zugesandt.
Ich werde mich h√ľten da was zu unternehmen.

Gr√ľ√üe
Wutzke
Wutzke888
 
Beiträge: 3
Registriert: So 26. Sep 2010, 13:05

Re: Schriftverkehr mit den Waldorf Rechtsanwälten

Beitragvon arbru am Do 30. Sep 2010, 18:21

habe heute wiederein fax von ra bekommen. hierin heisst es, das ich kein interesse an einer einvernehmlichenregelung habe. ra w√ľrde getty empfehlen die anspr√ľche gerichtlich durch zu setzen. wer hat bereits an einem gerichtliche termin dies bez√ľglich teilgenommen?
arbru
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 08:37

Re: Schriftverkehr mit den Waldorf Rechtsanwälten

Beitragvon Gast am Do 30. Sep 2010, 22:27

*säbelrasseln*

Wichtig wäre hier eine Zusammenfassung von Allem was und wie es abläuft/lief, je nach Strategie die Getty hier fahren will.
Wenn mit "immensen" Summen gedroht wird, dann stellt sich die Frage warum sie diese nicht sofort kassieren und stattdessen den Umweg √ľber Walldorf gehen ?! Aus Menschenliebe ?! No na. N√§chster Level der Einsch√ľchterung ?!
Wie schon zu lesen war, ich denke ebenfalls, hier wird gedroht und falls es doch mal zu einer gerichtlichen Entscheidung kommen sollte, dann gibt es "endlich" eine Basis um damit an die √Ėffentlichkeit zu gehen.
Gast
 

VorherigeNächste

Zur√ľck zu Erfahrungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron