Abmahnung

Antwort erstellen


Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden, Null wird nicht verwendet.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten BeitrÀge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten BeitrÀge des Themas: Abmahnung

Re: Abmahnung

Beitrag von Gast am So 13. Nov 2011, 11:57

Vielleicht hat es auch etwas mit den dadurch verlÀngerten Ladenöffnungszeiten zu tun ?! Vielleicht ist das rechtlich gar nicht so einfach wie ihr denkt ?!

Re: Abmahnung

Beitrag von Hartmut am So 13. Nov 2011, 08:33

Hallo,

um das Beste aus der Situation zu machen, sollten alle, die damit was zu tun haben, zur GeschĂ€ftsleitung gehen und denen die eventuellen VorzĂŒge des Handelns fĂŒr die Firma darlegen. Die Firmenleitung muss dann abwĂ€gen, ob Euer "GeschĂ€ftsmodell" nicht doch sinnvoll war/ist. Die Abmahnung wĂŒrde ich nicht unterschreiben, da Du ja im Interesse der Firma gehandelt hast. Des weiteren wĂŒrde ich eine schriftliche ErklĂ€rung verfassen, an die GeschĂ€ftsleitung; warum ihr es gemacht habt. Kundenzufriedenheit, etc. Schriftlich ist wichtig, fĂŒr den Fall des Arbeitsgerichtes oder so.

LG Hartmut

Re: Abmahnung

Beitrag von Marko am Sa 12. Nov 2011, 16:52

Hallo,

Das Vorgehen ist zwar ein suuuper Kundenservice und wird sicher sehr gut angenommen, nur hat euer Chef sicher Bedenken wegen dem "schwarzen Lager" was ihr da angelegt habt. Eure Produkte sind ja bereits bestellt, aus eurem Lager ausgebucht und hat euren Firmenstandort verlassen. Bei einem Zustelldienst (der euch einen nachvollziehbaren Sendungsbeleg ausstellt) ist es nicht und der Kunde hat es auch (noch) nicht erhalten. Ihr habt ja noch keinen unterschriebenen Lieferschein da... Und genau DA liegt das Problem! Ihr lagert Ware aus eurem Bestand in ein "fremdes" Lager aus und da wird ein WirtschaftsprĂŒfer sicher nicht erfreut sein...
Anders sieht die Sache aus, wenn euch der KFZ-Meister euch seinen Service auf dem Lieferschein quittiert. Er wird dann zum "Nachtbriefkasten" und ĂŒbernimmt offiziell die Lagerung bis der Kunde abholt oder bei euch storniert.
Also solltet ihr (VerkĂ€ufer, Du und der KFZ-Meister) eurem Chef das auch so mal anbieten. Eine Paketnummer auf den Karton, der KFZ-Meister unterschreibt dafĂŒr und euere Kunden bekommen die Nachricht "Ware mit Nummer: 0815 liegt bei KFZ-Werkstatt fĂŒr Sie zur Abholung bereit. Herzlichen Dank fĂŒr Ihren Einkauf!" Dann gibt es auch kein Ärger mit dem WirtschaftsprĂŒfer!

Wichtig ist doch das eure Kunden zufrieden sind und eure GeschĂ€ftsleitung mit dem besonderen Service werben kann. Immer nach dem Motto "eine Hand wĂ€scht die Andere!" Viele Unternehmen versuchen ihr GeschĂ€ft NUR ĂŒber den SuperSonderImmerBilligPreis zu schaukeln, vergessen dabei vollkommen, dass der Kunde und dessen BedĂŒrfnisse/WĂŒnsche/Interessen im Vordergrund steht! Nur wenn Der zufrieden ist kommt er wieder und legt auch mal fĂŒr einen besonderen Service hier und da ein Euro mehr hin! "Leben und leben lassen!"

EigenmĂ€chtig geht aber nicht, dafĂŒr habt ihr eine GeschĂ€ftsleitung die fĂŒr eure Fehler zudem noch haften muss, falls was passiert... Einen "tritt in den Hintern" habt ihr leider alle verdient, aber gleich eine Abmahnung Aktenkundig machen halte ich fĂŒr ĂŒbertrieben und drĂŒckt auf die Moral bzw. verhindert zukĂŒnftige Innovation und VerbesserungsvorschlĂ€ge.

Gruß

Re: Abmahnung

Beitrag von Gast am Sa 12. Nov 2011, 09:39

Hallo Hartmut,

leider haben wir keinen Betriebsrat.

Kleine ErgÀnzung:

Den Abholservice habe ich sofort eingestellt. Allerdings nutzen das noch andere Kollegen von anderen Abteilungen.

Sie sind auf mich gekommen, da ich es u.a. in einem Bericht meinem direkten Vorgesetzten berichtet hatte, dass wir diesen ZusÀtzlichen Service bei NotfÀllen seit neusten anbieten.

So kam erst die Lawine ins Rollen...

Noch zu erklÀrung:

Ich bzw. wir verwalten nur die Ware, diese wurde zuvor in unseren Fachabteilungen bestellt. Deshalb spricht der Kunde in NotfÀllen den VerkÀufer an, bei dem er die Ware bestellt hat. Dieser VerkÀufer bietet mich dann, dass ich die Ware (seit neusten) zum Nachbarn bringe.

An und fĂŒr sich sind stecken da einige Leute mit drin.

Re: Abmahnung

Beitrag von Hartmut am Sa 12. Nov 2011, 08:36

Hallo,

Du hĂ€ttest vorher mit Deinem Chef darĂŒber reden mĂŒssen und keine eigenmĂ€chtigen Entscheidungen treffen sollen. Eine nachfolgende Abmahnung wĂ€re zu einem Teil gerechtfertigt. Du brauchst die Abmahnung nicht annehmen und auch nicht dafĂŒr zu unterschreiben. Da der Firma kein finanzieller Schaden entstanden ist, wĂ€re eine Belehrung völlig ausreichend gewesen. Ist ein Betriebsrat vorhanden.??

LG Hartmut

Abmahnung

Beitrag von jennifer26 am Fr 11. Nov 2011, 18:13

Sehr geehrte Damen und Herren,

mir wurde heute mĂŒndlich eine Abmahnung angedroht, die wahrscheinlich nĂ€chste Woche zu einer schriftlichen Abmahnung fĂŒhrt.
Die angebliche Problematik:
Ich bin als Verkaufsleiter in einen Verkaufsraum eines GroßhĂ€ndlers beschĂ€ftigt. Wir bieten innerhalb unserer GeschĂ€ftszeiten einen Abholservice fĂŒr unsere gelisteten GeschĂ€ftskunden an. Da es hin und wieder bei Stammkunden vorkommt, dass es ihnen nicht möglich war bis zum Ladenschluss ihre Bestellte Ware abzuholen (durch Stau oder sonstiges), kam ich zum Entschluss eine mĂŒndliche Vereinbarung mit dem Inhaber einer KFZ-Werkstatt, der bei uns im Hause als Mieter ansĂ€ssig ist zu treffen, dass bei Voranmeldung die Kunden bei ihm die Waren abholen können, da die Werkstatt 1,5 Stunden lĂ€nger geöffnet ist. Die Kunden nehmen diesen ZusĂ€tzlichen Service natĂŒrlich dankend entgegen – nur mein Chef aus irgendwelchen GrĂŒnden (die mir bis dato nicht genannt wurden) nicht.

SelbstverstĂ€ndlich habe ich alles GemĂ€ĂŸ Organisation-Anweisung per Lieferschein dokumentiert. Sogar ein Unterschriebenes Duplikat auf Erhalt der Ware habe ich bei den max. 8-10 FĂ€llen. Der beschriebene Ablauf funktioniert bis jetzt tadellos! Es ist auch keine Ware verloren gegangen. Auch keine verĂ€rgerten Kunden. Das Gegenteil ist der Fall. Und das Angaschmo zwischen mir und der Werkstatt ist zudem noch fĂŒr meinen Arbeitgeber kostenlos!

Ich sehe mein Verhalten absolut nicht als pflichtwidrig an!

Falls ich eine Abmahnung erhalten sollte, ist diese ĂŒberhaupt rechtens?

Ich bitte um juristische Stellungnahme.

Danke

Nach oben

cron